Vortrag und Diskussion mit Thorsten Mense (Autor des Buches “Kritik des Nationalismus”) - Widersprüche und Fallstricke des linken Nationalismus am Beispiel Kataloniens

Lade Karte ...

Datum und Zeit
21/02/2018
19:00 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
AZ Mülheim

Kategorien


Los geht es wie immer um 19:00 Uhr und um 19:30 Uhr beginnt der Vortrag.

Wenn man die alltägliche Gewalt und die Massengräber des Nationalismus betrachtet, verwundert es, dass es auch heute noch linke Bewegungen gibt, die im Nationalismus das Instrument zur Befreiung sehen. Tatsächlich stand hinter dem Konzept der Nation historisch aber auch eine emanzipatorische Idee: Es ging es darum, UntertanInnen unabhängig von Herkunft und Stand zu gleichen und freien BürgerInnen zu machen. Bekanntermaßen ist daraus nichts geworden. Stattdessen wurde
Nationalismus zur Herrschaftsideologie, zur Grundlage für die Legitimation des Ausschlusses und der Gewalt gegenüber den »Anderen«. Trotzdem hat sich seit dem Zweiten Weltkrieg jede Revolution in
nationalen Begriffen definiert. Und während in Deutschland »nationalistisch« mit rechtem Denken verbunden wird, gilt der Begriff in anderen Teilen der Welt als antiimperialistische Strategie
emanzipatorischer Kämpfe und linke Selbstbezeichnung.

In Katalonien existiert schon seit Jahrzehnten eine große linksnationalistische Bewegung, die gegen den spanischen Zentralstaat und für die ‘Nationale Befreiung’ Kataloniens kämpft. In den letzten
Monaten ist der Konflikt zwischen der spanischen Regierung und den katalanischen SeparatistInnen eskaliert. Viele Linke sehen im katalanischen Nationalismus eine Bewegung für die Demokratisierung
Spaniens und Europas, oder gar für die soziale Revolution, und fordern Solidarität ein. KritikerInnen wiederum betonen, dass die katalanische Massenbewegung soziale Kämpfe in nationalistische Bahnen lenkt und verweisen auf das regressive Potential, wenn Kultur und Sprache als Legitimation für politische Forderungen verwendet werden.

Tatsächlich bleiben viele Fragen offen bezüglich des katalanischen Befreiungsnationalismus: Wohlstandsseparatismus oder demokratischer Aufstand? Wer soll da eigentlich von wem befreit werden? Was bedeutet es, dass sowohl katalanische Kommunist_innen als auch deutsche Nazis ein
»Europa der freien Völker« fordern? Und warum bringt der katalanische Nationalismus weit aus mehr Menschen auf die Straße als die gesamten sozialen Kämpfe der vergangenen Jahre?

[ssba]