Wuppertal

www.die-karte.org

Wohnorte

Erlach, Jettchen

*14.03.1904; Hausfrau;

aktiv bei der Syndikalistisch-anarchistischen Jugend Deutschlands (SAJD);

im Dezember 1938 vermutlich in Haft.

Adresse

Grünewalder Berg 48, Wuppertal-Elberfeld

Quellen

Benner, Fritz

*06.04.1906 in Solingen, ✝11.11.1966 in Stockholm; Riemendreher; Bruder von Willi Benner;

seit 1927/28 in der FAUD in Wuppertal;

zeitweise am Wohnort Verwaltung der Leihbibliothek der FAU Wuppertal mit ca. 1000 Bänden;

Benner referierte noch Anfang 1933 über die Geschichte der syndikalistischen Bewegungen auf einem Schulungstreffen in Düsseldorf. Protokollant der Veranstaltung war Hans Saballa.

Verhaftung 1933, wegen Aufruf zum Streik; mehrere Stationen in verschiedenen Gefängnissen und Konzentrationslagern; Unter anderem traf er im KZ Oranienburg kurzzeitig auf Erich Mühsam (Wikipedia-Link). Entlassung im Februar 1934;

ein Jahr später Flucht nach Amsterdam; dort Arbeit mit der Gruppe Deutscher Anarcho-Syndikalisten (DAS), wie u.a. auch Karl Lösaus;

in Spanien bei der Kolonne Durruti;

1938 Migration nach Schweden, dort auf Druck der Nazis zwischenzeitlich abermals in Haft. 1949 Rückkehr nach Wuppertal und aktiv in der Föderation Freiheitlicher Sozialisten (FFS), der Nachfolgeorganisation der FAUD; ab 1950 bis zum Lebensende wieder in Schweden.

Foto: Internationale Milizionäre der Kolonne Durruti, International Institute of Social History (IISH).

Adresse

Haspeler Schulstr. 19, Wuppertal-Barmen

Quellen

  • FAU Düsseldorf;
  • R. Theissen, P. Walter, J. Wilhelms, Anarcho-Syndikalistischer Widerstand an Rhein und Ruhr. Meppen 1980, S. 128f.

Wohnorte

Benner, Willi

*08.10.1907 in Barmen; Maler;

Bruder von Fritz Benner;

02.05.1933 bis 04.04.1934 Schutzhaft u.a. im KZ Börgermoor, KZ Kemna, und im Gefängnis Wuppertal.

Adresse

Gronau Str 48, Wuppertal-Barmen

Quellen

  • FAU Düsseldorf (12.03.2018);
  • R. Theissen, P. Walter, J. Wilhelms, Anarcho-Syndikalistischer Widerstand an Rhein und Ruhr. Meppen 1980, S. 128f.

Dereschewitz, Gustav

*15.08.1906 in Delmenhorst; Fabrikarbeiter;

Mitglied der Syndikalistisch-anarchistischen Jugend Deutschlands (SAJD);

am Oberlandesgericht Hamm wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 14 Monaten Schutzhaft/Gefängnis verurteilt, 04.03.1935 – 08.10.1935 u.a. im KZ Esterwegen.

Adresse

Saurenhaus 6, Wuppertal-Vohwinkel

Quellen

[ssba]