Duisburg

www.die-karte.org

Wohnorte

Leimkühler, Gertrud

Delegierte für Friemersheim (14 Mitglieder) auf SFB-Reichskonferenz am 15. Oktober 1921 in Düsseldorf.

Adresse

Am Damm 25, Friemersheim (vermutete Lage)

Quellen

  • Der Frauenbund, I.Jg., Nr. 1, 1921, S. 2.

Siewert, Luise

Delegierte für Duisburg (20 Mitglieder) auf SFB-Reichskonferenz am 15. Oktober 1921 in Düsseldorf.

Adresse

Bachstr. 26, Duisburg

Quellen

  • Der Frauenbund, I.Jg., Nr. 1, 1921, S. 2.

Nolden, Julius

*1895, ✝1973

Schlosser, Teilnehmer am 1.Weltkrieg, 1919 Deutscher Metallarbeiterverband, 1923 FAUD, 1931-36 arbeitslos, in dieser Zeit Grabredner und Kassierer für eine Feuerbestattungskasse, in deren Rahmen nach der NS-Machtübernahme illegale politische Arbeit geleistet wurde. Ab 1932 Kassenobmann FAUD-Provinzarbeiterbörse Rheinland, Anlaufstelle für Grenzdurchgangsstelle der illegalen FAUD in die Niederlande. Druckschriftenschmuggel. 1937 Verhaftung. Urteil: 10 Jahre Zuchthaus im Zuchthaus Remscheid.

(Text: FAU Düsseldorf)

Adresse

Bismarckstraße 99, Duisburg

Quellen

Köpleck, Hermann

Vorsitzender der F.A.U.D Duisburg-Nord.

Adresse

Pützstr. 194, Duisburg-Meiderich

Quellen

  • Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.5, S. 4.

Kistner, Jakob

Kassierer der F.A.U.D Duisburg-Nord.

Adresse

Ostackerweg 34, Duisburg-Beek

Quellen

  • Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.5, S. 4.

Neif

Revisor der F.A.U.D Duisburg-Nord.

Adresse

Bruckhauser 46, Duisburg-Beek

Quellen

  • Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.5, S. 4.

Schmitz, Wilhelm

Schriftführer der F.A.U.D Duisburg-Nord.

Adresse

Windmühlenstr 29, Duisburg-Beek (vermutete Lage)

Quellen

  • Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.5, S. 4.

 

Treffpunkte

Lokal Warth/Büsken

Sonntag, den 28.02.1926 „Konferenz der Bauarbeiter von Rheinland-Westfalen“;

Bitte um Entsendung von mandatierten Delegierten (auch Metallarbeiter).

Sonntag, den 22.01.1928: Mitgliederversammlung der Metallarbeiter-Förderation Duisburg-Süd im Verkehrslokal Franz Büsken.

Besprochen wurden unter anderem Presseangelegenheiten des Rheinisch-Westfälischen Kuriers („sozialrevolutionäres Organ für den Wirtschaftsbezirk Rhein und Ruhr“) und die Kosten desselben für Erwerbslose und Kranke.

Es wurde beschlossen, die Kosten für diese von 10 auf 25 Pfennig anzuheben. Bei Verzicht auf die Zeitung sei für diese Personen aber weiterhin der Mitgliedsbeitrag umsonst und die Mitgliedsausweise dementsprechend zu stempeln.

Die Mitgliederversammlung fand einmal im Monat statt.

Adresse

Lokal von der Warth (später Franz Büsken) am Marientor 20, Duisburg

Quellen

  • Der Syndikalist, VIII.Jg., Nr.4, Beilage S.4.
  • Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.5, S. 4.
[ssba]