Hermann Rüggebrecht (* 1904 – † ?)

Berlin, Gießereiarbeiter, seit 1919 Freidenkerbewegung;
um 1922-1933 FAUD; nach 1945, KPD/SED, GIS/SWV; Ende der 50. Jahre Mitglied der Anarchistischen Vereinigung um Rudolf Oestreich; Anfang der 60. Jahre kurzeitig Herausgeber der Befreiung, Mühlheim.

Quelle: Michael Kubina, Von Utopie, Widerstand und Kaltem Krieg. Das unzeitgemäße Leben des Berliner Rätekommunisten Alfred Weiland
(1906-1978), LIT Verlag, 2000, S. 207.

Autor*in faud1

Mitglied der FAUD seit den 1990er Jahren, Mitglied der AFD (jetzt FdA) seit den 1990er Jahren, Gründungsmitglied der Anarchistischen Studierenden Initiative (AStI), Redaktionsmitglied des "Mühsam" - Zeitung des Bilddungssyndikates, Mitglied des Theater ohne Namens (ToN) und der Gruppe M.A.S.S.A.K.A. (Auftritte in Düsseldorf und Appelscha), Teil der Organisationsgruppe des I02 in Essen, Teil der Oragnisationsgruppe der libertären Mendienmesse 2010/2012/2014, Teil der FAUD-Akademie, Mitgründer der Schwarzroten Rad-/Wander*innen, Vortragsreisender (BRD, A, CH, SRB)

[ssba]