Robert Anton Wilson (* 18. Januar 1932 † 11. Januar 2007)

Robert A. Wilson (* 18. Januar 1932 in Brooklyn; † 11. Januar 2007 in Capitola bei Santa Cruz, California) war ein US-amerikanischer Bestsellerautor, Philosoph und Anarchist.

R.I.P. RAW

Normalerweise nutzen wir unsere Homepage ja nicht für Todesanzeigen, aber für diesen Menschen machen wir eine Ausnahme:

Robert Anton Wilson – Schriftsteller, Philosoph, Aufklärer, Anarchist – verstarb nach längerer Krankheit am 11. Januar im Alter von 75 Jahren. Bekannt geworden v.a. durch die „Illuminatus!“-Trilogie, beschäftigte er sich stets mit der Relativität von Wahrheit und Wirklichkeit („Nichts ist wie es scheint.“) und ermutigte die Menschen, bestehende Denk-Muster zu durchbrechen und ihre eigenen kognitiven Fähigkeiten zu nutzen und zu erweitern.

Vom Totenbett aus verabschiedete er sich in seinem Blog von seiner weltweiten Fan-Gemeinde: „… keep the lasagna flying.“

In diesem Sinne: Rest in Pasta, Robert!

Autor*in faud1

Mitglied der FAUD seit den 1990er Jahren, Mitglied der AFD (jetzt FdA) seit den 1990er Jahren, Gründungsmitglied der Anarchistischen Studierenden Initiative (AStI), Redaktionsmitglied des "Mühsam" - Zeitung des Bilddungssyndikates, Mitglied des Theater ohne Namens (ToN) und der Gruppe M.A.S.S.A.K.A. (Auftritte in Düsseldorf und Appelscha), Teil der Organisationsgruppe des I02 in Essen, Teil der Oragnisationsgruppe der libertären Mendienmesse 2010/2012/2014, Teil der FAUD-Akademie, Mitgründer der Schwarzroten Rad-/Wander*innen, Vortragsreisender (BRD, A, CH, SRB)

[ssba]