Solidarität muss Bargeld werden: - Aufruf zur Unterstützung eines anarchistischen Infoladens in Prag

Über die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen erreichte uns dieser Aufruf:

Nach schweren Repressionen gegen die anarchistische und syndikalistische Bewegung Tschechiens in den letzten Jahren, der Räumung von Milada, Klinika und anderer Orte, der antianarchistischen Hexenjagd unter den Verfahrensnamen Fénix und Fénix II machen Aktivist_innen vor Ort weiter.

Es gibt aktuell einen Reorganisationsversuch in Praha – und wenn das Geld reicht auch in Most. Mitglieder der Organisation Sol!s, des Anarchist Black Cross und der anarchosyndikalistischen Geschichtswerkstatt Zádruha wollen einen neuen Infoladen eröffnen. Darunter sind auch Genoss_innen, die ihre anarchistische und syndikalistische Solidarität und Arbeit bereits mit längeren Gefängnisaufenthalten bezahlen mussten.

Der Laden soll explizit auch anarchistischen, anarchokommunistischen und anarchosyndikalistischen Organisationsversuchen und internationaler Kooperation dienen. Die Bewegung in Tschechien hat sehr wenig Geld (wenige Menschen, deutlich geringeres Lohnniveau, keine vergleichbaren Erwerbslosenunterstützungen) und kann mit Spenden aus Deutschland viel anfangen. Bitte sendet daher Spenden mit dem Betreff ‚Infoshop‘ an das Anarchist Black Cross und leitet diesen Aufruf weiter.

Anarchist Black Cross
Bank details: 670100-2209566741/6210
IBAN: CZ63 6210 6701 0022 0956 6741
Swift code: BREXCZPPXXX (BREXCZPP)