Herbert Hilse, ehemaliger FAUD-Illegaler in Dresden

Auszug aus einem Brief

„Ich kann Dir [A. Graf] nur ein großes Danke sagen. Es ist Dir und Dieter Nelles gelungen. Es ist ein gutes Stück meines Lebens von 1930-1945 darin enthalten. Obwohl ich manches aus begreiflichen Gründen nicht wußte, kann ich sagen, so ist alles gelaufen. Ja, in Sachsen und Mitteldeutschland ist alles so gewesen wie von Dir geschildert. Viele Namen, die im Bericht erscheinen, sind mir bekannt. […] Zum Abschluß noch einmal, Eure Arbeit ist eine sehr gute, so kann ich das einschätzen, und ich bin Euch dankbar dafür.“

(Herbert Hilse, Dresden)

Autor*in faud1

Mitglied der FAUD seit den 1990er Jahren, Mitglied der AFD (jetzt FdA) seit den 1990er Jahren, Gründungsmitglied der Anarchistischen Studierenden Initiative (AStI), Redaktionsmitglied des "Mühsam" - Zeitung des Bilddungssyndikates, Mitglied des Theater ohne Namens (ToN) und der Gruppe M.A.S.S.A.K.A. (Auftritte in Düsseldorf und Appelscha), Teil der Organisationsgruppe des I02 in Essen, Teil der Oragnisationsgruppe der libertären Mendienmesse 2010/2012/2014, Teil der FAUD-Akademie, Mitgründer der Schwarzroten Rad-/Wander*innen, Vortragsreisender (BRD, A, CH, SRB)

[ssba]