Hermann Sickmann (geb. 19.5.1908) in Vohwinkel

Beruf: Matratzenmacher
Todesdatum: unbekannt
Todesursache: unbekannt
Mitglied der FAUD
1945      Höhe 4 (Vohwinkel)
06.10.1934 – 09.10.1934 durch Oberlandesgericht Hamm in Schutzhaft in Wuppertal, Polizeigefängnis; Grund: Politisch/Vorbereitung zum Hochverrat
02.03.1937 – 01.03.1938 durch Oberlandesgericht Hamm zu 42 Monaten Zuchthaus u.a. in Oberems (Strafgefangenenlager), Düsseldorf (Gerichtsgefängnis), Herford (Zuchthaus) & Düsseldorf (Polizeigefängnis); Grund: Politisch/Vorbereitung zum Hochverrat
01.01.1943 – 08.05.1945 in Militärischen Strafeinheiten; Grund: Politisch

Autor*in faud1

Mitglied der FAUD seit den 1990er Jahren, Mitglied der AFD (jetzt FdA) seit den 1990er Jahren, Gründungsmitglied der Anarchistischen Studierenden Initiative (AStI), Redaktionsmitglied des "Mühsam" - Zeitung des Bilddungssyndikates, Mitglied des Theater ohne Namens (ToN) und der Gruppe M.A.S.S.A.K.A. (Auftritte in Düsseldorf und Appelscha), Teil der Organisationsgruppe des I02 in Essen, Teil der Oragnisationsgruppe der libertären Mendienmesse 2010/2012/2014, Teil der FAUD-Akademie, Mitgründer der Schwarzroten Rad-/Wander*innen, Vortragsreisender (BRD, A, CH, SRB)

[ssba]