im Kreise von Bremer Anarchistinnen und Anarchisten - Pierre Ramus

Die Abbildung zeigt Pierre Ramus (vorne links) im Kreise von Bremer Anarchistinnen und Anarchisten (FKAD) bzw. Anarchosyndikalistinnen und Anarchosyndikalisten (FAUD/AS) im Jahr 1930. Das Foto entstand anlässlich einer Vortragsreise Pierre Ramus‘ in Deutschland. Quelle: Aus dem Nachlass von Albert Flachmann, 1904-1997. Dank an Hartmut Rübner, Berlin. – http://www.ramus.at/ausstellung/expo-6-internationale-orientierung/#close

Nachtrag (25.09.2018)
Nach Auskunft von Hartmut Rübner (Berlin), in dessen Privatarchiv sich das Foto befindet stammt es aus dem Nachlass von Hans Friedrichsen. Erhalten hatte er das Foto anläßlich eines Interviews, das er mit der Witwe geführt hatte. Die anderen Personen auf dem Bild mit Ramus sind:
gamz rechts: Hans Friedrichsen und Gertrud Kaufmann.
Ganz in der Mitte vorn: Berthold Cahn.
Rechts vorn Künitz.
Wir bedanken uns ausdrücklich bei Hartmut Rübner für die Nachträglich erteilte Genehmigung das Foto online zu stellen! Insbesondere sind wir dankbar für die Indetifizierung der anderen Personen auf dem Foto – die so dem Vergessen entrissen werden konnten.

Bei Erik Natter von der Gustav Landauer Denkmalinitiative möchten wir uns noch für diesen (lokalgeschichtlichen) Hinweis bedanken: „Cahn war mit Düsseldorf eng verbunden. Er war bereits 1910 bei seiner ersten „Agitationsreise“ dort und hat später immer wieder die Genossen und Freunde vor Ort besucht. Der letzte nachweisbare Besuch war wohl am 8. März 1930, als er in einer Märzgedenkfeier die Ansprache hielt und daraufhin 150 Sänger in der Tonhalle proletarische Chorwerke aufführten. Das war bestimmt ein Höhepunkt in seinem Leben. Vielleicht findet man darüber auch etwas in den örtliche Zeitungen.“ – Wir hoffen dem in den nächsten Monaten einmal nchgehen zu können.

[ssba]