Die Siedlung „Freie Erde“

Quelle: NaturFreunde NRW WasserWeg Unterbacher See/Elbsee (Düsseldorf) – Station 2: Anarchie am See „Hach, Waldemar, hier möcht‘ ich wohnen“ rief Anne Kutschke 1920 ihrem Mann bei einem Ausflug in den Eller Wald zu.  Der war ebenfalls begeistert und so besetzte eine kleine Gruppe Düsseldorfer Anarchisten 1921 ein kleines Stück scheinbar unfruchtbaren Ödlandes in unmittelbarer Nähe […]

3.2 Anarcho-SyndikalistInnen und die Siedlung ‘Freie Erde’ 1921-23

3.2 Anarcho-SyndikalistInnen und die Siedlung ‘Freie Erde’ 1921-23 Quelle: 3.2 Anarcho-SyndikalistInnen und die Siedlung ‘Freie Erde’ 1921-23 (medienflut.de) Am 6. Juli 1921 besetzen rund 25 AnarchistInnen und Anarcho-SyndikalistInnen, durchweg ArbeiterInnen und Arbeitslose, ein Gelände des staatlichen Forstes im Bezirk der Bürgermeisterei Erkrath, angrenzend zu Hilden, Erkrath, Benrath und Düsseldorf – die sogenannten ‘Hildener Banden’. Alle […]

Jetzt aktiv und solidarisch werden

(Stand 24.03.2020) 1. Unsere Solidarität im Gebäude/Haus anbieten und organisieren: Es gibt schon verschiedenen Plakate, die genutzt werden können. Jede/r kann sie nach ihren/seinen Wünschen anpassen: Flyer 1, Flyer 2, Flyer 3, Flyer 4 oder Flyer 5 Aber wie kann ich mit den Nachbarn umgehen? „How to neighborhood“ ist ein kurzes Handbuch-Beispiel mit viele Tipps, […]

Prinzipien und Grundlagen der Arbeit der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU)

Der folgende Text wurde zum Kongress 2015 mit großer Mehrheit als Grundlagentext der FAU angenommen und löst damit die Prinzipienerklärung der FAU/IAA aus dem Jahr 1990 ab. Prinzipien und Grundlagen der Arbeit der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) 1. Grundsätze und Ziele 1.1. Die Freie Arbeiterinnen und Arbeiter Union (FAU) ist eine Gewerkschaftsföderation. Die Mitglieder […]

Anarchie in Düsseldorf? Zum zweiten Mal organisiert die anarchosyndikalistische Freie Arbeiter*innen Union ein Schwarz-Rotes-Wochenende.

Der Termin im November ist mit Bedacht gewählt, haben wir doch 2014[1] im November – das erste Mal seit 1933 – einen eigenen Laden in Düsseldorf eröffnet. Damit haben wir es geschafft, der lokalen anarchistischen und syndikalistischen Bewegung, die in den Jahren nach 1945 immer vorhanden war[2], eine stabile, wahrnehm- und erreichbare Basis zu verleihen. Die […]

Tourbericht: Die Stolpersteine von Anton Rosinke u. andere – Erinnerung an die Zeit von 1920 – 1937

Notwendige Anmerkung: Dieser Bericht stammt nicht von Rudolf Mühland. Ich bin nur die Person, welche den Bericht hier Online stellt. Die Software unseres Blogs setzt aber immer den angemeldeten Account als Autor*in – in diesem Falle also mich. In Wirklichkeit stammt der Bericht von einer Kollegin der FAU Krefeld, die diese Tour auch organisiert hat! […]

Auf den Spuren der FAUD… – eine Tour durch Düsseldorf

Am 23. April sind wir auf den Spuren der FAUD vor allem durch drei Stadtteile gefahren: Unterbilk/Hafen Flingern Oberbilk Die erste Station war ganz in der Nähe des Ladenlokals der FAU Düsseldorf, dem V6, auf der Siegstraße. Dort fuhren wir zum ehemaligen Standtort des „Verlag der Freien Sängergemeinschaft“, bei Paul Mittau. Hier konnten Partituren zur […]

Düsseldorf

Treffpunkte Freie Sänger Chorabend Jeden Freitag Abend findet im Lokal Lettmann ein „Gemischter Chorabend“ des Arbeitergesangsvereins „Freie Sänger 04“ statt.In Düsseldorf gab es auch den Verlag Freie Sänger. Adresse Kölner Straße 84 am Worringerplatz, Düsseldorf (vermutete Lage) Quellen Rheinisch-Westfälischer Kurier, I.Jg., Nr.7 bis Nr.11, jeweils S.4. Kurier-Verlag „Kurier-Verlag“ in dem ab Januar 1928 wöchentlich der […]

Zum 80. Jahrestag seiner Ermordung durch GeStaPo-Folter im Düsseldorfer Polizeipräsidium am 14. Februar 1937

Wer war Anton Rosinke? Oder: Der anarchosyndikalistische Widerstand gegen den Faschismus in Düsseldorf. Am: Dienstag, 14. Februar 2017 Was: Gedenkveranstaltung mit Vortrag | Diskussion Beginn: 19:30 Uhr Ende: 22:00 Uhr Eintritt: Frei – Spenden willkommen Ort: FAUD-Lokal „V6“, Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf Vorwort: Warum überhaupt dieser Artikel? Was soll uns eine Geschichte, die nun 80 Jahre […]

Anton Rosinke (* 18. Dezember 1881 in Westpreußen; † 14. Februar 1937 in Düsseldorf)

Anton Rosinke war ein deutscher Anarchosyndikalist. Der gelernte Schmied gehörte zu den aktivsten Anarchisten im Rheinland. Er engagierte sich für die 1921 gegründete Siedlung „Freie Erde“ in Düsseldorf-Eller und beteiligte sich nach derb nationalsozialistischen „Machtergreifung“ maßgeblich am Aufbau des anarchistischen Widerstandsnetzes im Rheinland. Er wurde 1937 verhaftet und starb nach körperlichen Misshandlungen im Polizeigewahrsam.

Ein Bericht des Schwiegersohnes von Anton Rosinke über den Widerstand….

Ein Mitglied der illegalen FAUD in Düsseldorf war der Buchhalter Ernst Binder. Wie sein Schwiegervater, der ermordete Anton Rosinke, hatte auch er die Jahre bis 1937 aus der Sicht des aktiven Widerstands erlebt. In seinem Bericht schildert er Ereignisse, die sein Leben unter der faschistischen Herrschaft in Deutschland prägten. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf die […]

Schwarz-Roter Input an der Kante

Die Anarchistische Gruppe Krefeld, die Plattform, die FAU Bonn, das Allgemeine Syndikat Düsseldorf der FAU, die FAU Sektion Mönchengladbach, das Ya-Basta-Netz, Helge Döhring vom Institut für Syndikalismusforschung, die Fem*FAU und die Öko-FAU werden Vorträge über Anarchismus, Basisorganisierung, Anarcha-Feminismus, Anarcho-Syndikalismus in der Praxis und Antiautoritäre Widerstandskämpfe halten. Wir wollen uns mit euch austauschen, uns miteinander vernetzen […]